Psychotherapie, Traumatherapie, Gesprächstherapie, Burn Out, Heilpraktiker Psychotherapie, Praxis in Schongau

Praxis für Psychotherapie / Traumatherapie

Philipp Märkle, Heilpraktiker für Psychotherapie

Heilpädagoge, Fachberater für Psychotraumatologie (DIPT)


Über mich

PHILIPP MÄRKLE

Jahrgang 1977, in Beziehung lebend, 4 Kinder


Philipp Maerkle - Heilpraktiker Psychotherapie Fachberater für Psychotraumatologie
Zertifiziert durch das Deutsche Institut für Psychotraumatologie (DIPT) und das Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie (IKPP) der Universität zu Köln

Zertifikat "Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie"
PITT-Curriulum bei Prof. Dr. med. Luise Reddemann (ZIST)

Aus- und Weiterbildung in Traumatherapie mit EMDR
Zertifiziert durch das Internationale Forum für ganzheitliche Psychotherapie (IFGP), München

Ausbildung in Tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie und spezif. Fachfortbildungen in Tiefenpsychologisch störungsorientierter Psychotherapie bei Dipl. Psych. Wofhard H. König (PPT, Psychoanalytiker), München

Ausbildung in Klientenzentrierter Gesprächstherapie (nach Carl Rogers) und Focusingtherapie (nach Prof. Eugene T. Gendlin) bei Dr. R. Eggebrecht, Institut für Gesprächs- und Focusingtherapie (IGF), Weilheim

Fachfortbildungen in "Kognitiver Verhaltenstherapie (KVT)" und "Verhaltenstherapie bei Depressionen“ sowie "Verhaltenstherapie bei Angsterkrankungen" bei Dipl. Psych. Carola D. Scharfenberg (PPT-VT), München

Grund- und Aufbaukurs in "Traumatherapie - Traumaverarbeitung bei Komplextraumatisierung"
bei Dipl. Psych. G. Kahn (Berlin) an der Medizinischen Akademie der Heiligenfeld Kliniken Bad Kissingen

Fortbildungscurriculum in "Deliktorientierter Einzeltherapie" der Behandlungsinitiative Opferschutz (BIOS-BW) bei Herrn Dr. Heinz Scheuer, Dipl. Psych., PPT, Therapeutischer Leiter der Forensischen Ambulanz Karlsruhe

Fortbildungen in "Dissoziationsanalyse" (Traumastrukturanalyse) bei Dipl. Psych. L. Hantke am THZM München,
"Webbasierter Traumatherapie" bei Prof. Dr. Chr. Knaevelsrud am THZM München,
"Krisenintervention und Suizidprävention" (Die Arche - Suizidprävention und Hilfe in Lebenskrisen e.V. München), Erfahrungsorientierte Körperpsychotherapie (Hakomi) bei Dr. V. Guntermann,
Jahresfortbildung Gestalttherapie (GWA) bei Prof. Peter Dreizel und Dipl. Psych. A. Ladisisch-Raine,
Einjähriger Intensivkurs "Psychotherapie (HeilprG)“ am Asklepiad Institut, Aus- und Fortbildung in Psychologie und Psychotherapie, München

Heilkundeerlaubnis: Staatliche Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde auf dem Gebiet der Psychotherapie gemäß § 1 Abs. 1 des Gesetzes über die berufsmäßige Ausübung der Heilkunde (Heilpraktikergesetz). Erlaubnisbescheid Landratsamt Weilheim-Schongau vom 02.07.2010.

Staatl. anerk. Heilpädagoge, 2006, Fachakademie für Heilpädagogik, Nürnberg
Staatl. anerk. Jugend- und Heimerzieher, 1999, Fachschule für Sozialpädagogik, Ravensburg
Selbstverteidigungslehrer, 2006, International Health- and Self-Defense-Organisation


Mitgliedschaften

Trauma Hilfe Zentrum München (THZM)
Verband freier Psychotherapeuten und Heilpraktiker für Psychotherapie (VFP)
Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention (DGS) - Hilfe in Lebenskrisen e.V.


Berufliche Praxis

Seit 06/2016 Psychotherapeutische Tätigkeit mit Schwerpunkt Traumatherapie, Privatpraxis Lamerdingen bei Buchloe

Seit 01/2011 Psychotherapeutische Tätigkeit mit Schwerpunkt Traumatherapie, Praxisgemeinschaft Schongau

Seit 09/2007 Dozent an der Evang. Fachschule für Heilerziehungspflege, Peiting-Herzogsägmühle.

09/2000 bis 08/2007 Tätigkeiten in unterschiedlichen Funktionen (Pädagogischer Mitarbeiter, Gruppenleiter und heilpädagogischer Fachdienst) bei der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Ansbach.

2007 Freiberufliche Tätigkeit in der psychotraumatologischen Fachberatung und Krisenintervention von Frauen und Männern insb. nach Gewalterfahrungen und Unfällen. Mitwirkung als Fachberater bei einem Trauerseminar für die Selbsthilfegruppen „Eltern nach Suizid“ und „Frauen nach Fehl- oder Totgeburt" in Mittelfranken.

Jeweils einjährige Praktika im Heil- und Erziehungsinstitut Boll-Eckwälden (Jugend- und Behindertenhilfe), Christopherusheim Welzheim (Behindertenhilfe) und Jugendheim "Schönbühl" Weinstadt (geschlossene Heimerziehung/Jugendhilfe). Verschiedene mehrmonatige Kurzpraktika im Ambulanten Dienst der Offenen Behindertenarbeit (OBA) Ansbach, in der offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie Schulsozialarbeit in Friedrichshafen. Zivildienst im Rettungsdienst (Landkreis Sigmaringen).

Ehrenamt

01/2009 bis 12/2013 Hauptjugendschöffe in der Jugend(schutz)kammer des Landgerichts München.